Kondition:
Aufstiege bis zu 1350 Höhenmeter und 6 Std. / Tag. Gesamtgehzeit bis zu 12 Std. / Tag und 2140 Höhenmeter im Abstieg.

Technik:
Du bist trittsicher und schwindelfrei im weglosen, fels- und eisdurchsetzten Gelände. Du beherrscht alle nötigen Steigeisen- und Pickeltechniken für das Begehen von Firngraten und -flanken mit 40° Steilheit, sowie wechselnde Passagen mit Steigeisen auf Eis und Fels im 3. Schwierigkeitsgrad.

Dauer: 5 Tage | Teilnehmerzahl: 1 | Ort: Zermatt

€ 1990,–

Eine der schönsten Hochtourenrunden die das Monte Rosa Gebiet zu bieten hat! Beeindruckende Gipfel wie: Castor, Liskamm, Signalkuppe, Zumsteinspitze, Dufourspitze und Nordend stehen am Programm!

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefon *

Wunschtermin *

Die beeindruckendsten und höchsten Berge der Schweiz als Gesamtpaket. Lassen Sie sich von einem Profibergführer die einzigartige und luftige Gebirgswelt des Monte-Rosa Massives zeigen.

Beste Zeit:
Juli bis Anfang September

1.Tag
Um 19:00 Uhr treffen wir uns im Hotel Bahnhof in Zermatt, wo wir die Nacht verbringen. Wir besprechen den Tourenverlauf, machen eine Ausrüstungskontrolle und werden gegebenfalls die Leihausrüstung ausgeben.

2.Tag
Frühstück in einem der anliegenden Bäckereien oder mit mitgebrachtem Essen im Frühstücksraum des Hotels (Küche u. Kaffeemaschiene vorhanden). Danach fahren wir um 08:00 Uhr mit der Seilbahn hinauf zum kleinen Matterhorn (3817m). Von hier starten wir und besteigen als rassige Eingehtour den Castor (4223m) über seine steile Westflanke.

Abstieg zur Quintino Sella-Hütte (3585m).

Gehzeit ca. 6 Std. ↑ 600 Hm ↓ 640 Hm

3.Tag
Heute starten wir früh zur eindrucksvollen Liskammüberschreitung. Wir erreichen zuerst den Liskamm-Westgipfel (4480m) und gelangen dann über den langen Grat zum Liskamm-Ostgipfel (4527m) und weiter zum Lisjoch(4178m). Von dort steigen wir zur Signalkuppe (4554m) auf. Hier befindet sich direkt am Gipfel die Magherita-Hütte und ist somit die höchste Hütte Europas!

Gehzeit ca. 10 Std. ↑ 1320 Hm ↓ 350 Hm

4.Tag
Wir beginnen mit der Überschreitung der Zumsteinspitze (4563m) und gelangen über einen luftigen Verbindungsgrat zum höchsten Berg der Schweiz, die Dufourspitze (4634m). Nach dem Abstieg in den Silbersattel werden wir über den Südgrat noch das Nordend (4609m) besteigen. Über den Monte-Rosa-Gletscher steigen wir ab und nächtigen in der Monte-Rosa-Hütte, wo wir die traumhafte Woche gemütlich ausklingen lassen.

Gehzeit ca. 10 Std. ↑ 400 Hm ↓ 2140 Hm

5.Tag
Nach einem gemütlichen Frühstück steigen wir über den Gornergletscher ab und werden weiter über den Wanderweg zur Gornergratbahn aufsteigen. Von dort geht es bequem per Bahn zurück ins belebte Dorf Zermatt.

Gehzeit ca. 3 Std. ↑ 250 Hm ↓ 260Hm

EMPFEHLUNG
Um Probleme mit der großen Höhe zu vermeiden, empfehlen wir eine Höhenanpassung im Vorfeld.

Kondition:

Aufstiege bis zu 1350 Höhenmeter und 6 Std. / Tag. Gesamtgehzeit bis zu 12 Std. / Tag und 2140 Höhenmeter im Abstieg.

Technik:

Du bist trittsicher und schwindelfrei im weglosen, fels- und eisdurchsetzten Gelände. Du beherrscht alle nötigen Steigeisen- und Pickeltechniken für das Begehen von Firngraten und -flanken mit 40° Steilheit, sowie wechselnde Passagen mit Steigeisen auf Eis und Fels im 3. Schwierigkeitsgrad.

Treffpunkt

Hotel Bahnhof
Bahnhofplatz 54
3920 Zermatt
Schweiz

Unterkünfte:

Hotel Bahnhof
Quintino Sella Hütte
Magherita Hütte
Monte Rosa Hütte

Preis pro Person:
€ 1990,-
Inkludierte Leistungen:
  • Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer
  • Leihausrüstung
  • Reservierung der Unterkünfte im Vorfeld
  • Alle Kosten des Bergführers
Zusatzkosten
  • Anfahrtskosten
  • Transferkosten (Zug, Taxi, Seilbahn)
  • Je 1 x Übernachtung mit Halbpension auf der Quintino Sella-Hütte, Magherita-Hütte & Monte-Rosa Hütte (ca. € 70,-/Nacht)
  • 1 x Übernachtung im Hotel Bahnhof (ca. € 80,-/Einzelzimmer)

Gibt es Leihausrüstung?
Wir haben modernste Leihausrüstung im Verleih. Die Leihausrüstung ist auf der Ausrüstungsliste gekennzeichnet.

Was kostet diese Leihausrüstung?
Die angegebene Leihausrüstung ist kostenlos!
Beschädigungen oder Verluste müssen jedoch verrechnet werden.

Was passiert bei Schlechtwetter?
Sollte die Wetterprognose so schlecht sein, dass die Tour nicht durchführbar ist, werden wir die Tour absagen und versuchen einen Ersatztermin zu finden. Seitens der Alpinschule fallen keine Kosten an. Eventuell anfallende Stornogebühren müssen jedoch vom Kunden getragen werden.